Bitte wählen Sie!
Willkommen!


WAP 28, 16.-20. März 2013
„Bestie Mensch und die Sehnsucht nach dem Paradies”


> Vorträge

> Nachmittagsveranstaltungen in der Übersicht

> Abendveranstaltungen und Rahmenprogramm
 
> Referenten


Vorträge:

Das Dunkle im Menschen – Zum Schattenkonzept der Analytischen Psychologie und seiner Bedeutung für Therapie und Alltag
Herr Prof. Dr. phil. Ralf T. Vogel

Wie entsteht Gewalt? Ursachen und Hypothesen aus
entwicklungspsychopathologischer Sicht.
Frau Prof. Dr. Svenja Taubner

Vom Bösen – Warum sich der Mensch mit dem Guten
so schwertut
Frau Dr. Rebekka Reinhard

Destruktive Emotionen überwinden?
Die buddhistische Perspektive – ein Streifzug
Frau Dipl.-Psych. Cornelia Hammer

Schuld und Sühne: Erfahrungen der Vergangenheit –
Herausforderungen der Gegenwart
Herr Prof. Dr. Dr. med. Dietrich von Engelhardt

Therapeutisches Milieu mit jungen Straftätern, geht das?
Herr Renato Rossi

Posttraumatisches Wachstum
nach grenzenloser Grausamkeit: Realität oder Fiktion?
Frau Prof. Dr. phil. Silke Gahleitner

Höllenerfahrungen und Paradiesvorstellungen
bei schwer traumatisierten Patienten
Herr Dr. phil. Tilmann Moser

Über Hölle und Paradies: Betrachtungen/Darstellungen/Vorstellungen von Himmel und Hölle in Kunst und/oder Wahn
Herr Prof. Dr. Hans Förstl



Nachmittagsveranstaltungen in der Übersicht


1 Gabel
Paare zwischen Himmel und Hölle
 
2 Gröschner
Balintgruppe für Ärzte und Psychologen

3 Janssen, A.
Kreative systemische Aufstellungen,
„mit allem, was in uns steckt“
 
4 Kellner/van den Boom
Der Bestie im Menschen das Beste gegenüber stellen:
Kreistänze und Bewegungsrituale zur Selbststärkung und Zentrierung
 
5 Koemeda-Lutz
Wenn Worte nicht mehr „greifen“ –
Einführung in körperorientierte psychotherapeutische
Techniken
 
6 Kopka
Genogramme als Zugang zu geliebten und gehassten
Persönlichkeitsanteilen

7 Rohrer
Verhaltenstherapeutische Behandlungen
von Depressionen
 
8 Schimmelpfeng
Obertonsingen „Seele des Klanges –
Klänge für die Seele
 
9 Voltz
Auf den Flügeln meiner Stimme –
mit heilsamen Klängen und kraftvollen Gesängen


10 Gabel
Beschwingte Hingabe
 
11 Janssen / Janssen
Psychosynthese – eine Einführung
 
12 Kapaun
„Sind so kleine Hände“–
Von der Bedeutung früher Beziehungserfahrung und
Bindungssicherheit und der Sehnsucht nach dem
paradiesischen Gefühl der Ganzheit, Zufriedenheit
und Allmacht
 
13 Kellner / van den Boom
Auf den Schwingen des Adlers ins Paradies reiten –
Achtsamkeitsbasierte Körpererfahrung in Yoga und Meditation
 
14 Koemeda-Lutz
Wahrnehmen – Fühlen – In Bewegung kommen –
Einführung in die Arbeit mit Emotionen in der
Psychotherapie
 
15 Kopka
Persönlichkeitsstörungen:
Leitlinien und therapeutischer Alltag
 
16 Spreti v.
Kunsttherapeutische Selbsterfahrung:
Kreativität – ein Schlüssel zum Paradies
 
17 Voltz
„Das Feuer meiner Stimme“ – die heilsame Kraft
des Singens

18 Fröhlich-Gildhoff, K.
Symposium: „Störungen des Sozialverhaltens
u.a. im Kindes- und Jugendalter (SSV)“
Oder: (Wie) lassen sich Kinder mit aggressivem
Verhalten bändigen? Geplanter Ablauf siehe extra Flyer

19 Freyer / Freyer
Umgang mit Himmel und Hölle in uns selbst –
Arbeit am Stein
 
20 Hammer / Hammer
Einführung in ZAPCHEN –
Achtsamkeit und Wohlfühlen alltäglich werden lassen
 
21 Hartmann-Kottek
Krieg oder Frieden? – Freund oder Feind?

22 Hock-Schmidt
Empfindungsbewusstsein im Atem –
handlungsleitende Impulse für den Umgang
mit Emotion, Gefühl Affekt und Körper!?
 
23 Leutz
Psychodrama in Therapie und Alltagsleben
 
24 Moser
Einführung in die analytische Körperpsychotherapie
 
25 Spangenberg
Das Schwere leicht machen –
Supervision, Psychohygiene und Resilienz
 
26 Strobel / Schmucker
Therapeutische Trancearbeit mit Klang, Rhythmus
und Körper
 
27 Utech
Kunsttherapeutische Techniken für
„Nicht-Gestaltungstherapeuten“
 
28 Weik
Im Herzen sind wir gut!
Ressourcenorientierte Innere Kind Arbeit nach RIKA



Abendveranstaltungen und Rahmenprogramm

Sonntag, 17. 03. 2013
20.15 Uhr Festvortrag:
„Schuld und Sühne – Erfahrungen der Vergangenheit –
Herausforderungen der Gegenwart“
Herr Prof. Dr. Dr. med. Dietrich von Engelhardt

Montag, 18. 03. 2013
20.15 Uhr Film: Dance!
Jeder Traum beginnt mit dem ersten Schritt (108 Min.)
Regie: Liz Friedlander, Darsteller: Antonio Banderas,
Rob Brown (USA 2006)

Dienstag, 19. 03. 2013
20.15 Uhr Abschlussabend: „Ein Konzert für Erdung und Weite“
Frau Elke Voltz




Referenten 2012

Eck, Dietrich, Große Elbstraße 27, 22767 Hamburg
Dr. med., Dipl.-Psych., Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie, Lehrtherapeut und ärztlicher
Leiter am Fritz Perls Institut für Integrative Therapie und Gestalt -
therapie, Lehrtherapeut für Integrative Therapie an der Universität Krems,
Vorstandsmitglied WAP.


Engelhardt, Dietrich von, Königsstr. 42, 23552 Lübeck
Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung Universität zu
München, v.e@imgwf.uni-luebeck.de
Prof. Dr. phil. Dr. med. habil., Univ.-Prof. für Medizin- und Wissen -
schaftsgeschichte, 1969 Promotion in Philosophie, Mitarbeiter eines kriminologischen
Forschungsprojektes und kriminaltherapeutische Tätigkeit, 1976
Habilitation in Medizin, 1983 – 2007 Direktor des Instituts für Medizin- und
Wissenschaftsgeschichte der Universität zu Lübeck, 1993 – 1996 Prorektor
der Universität, 1995 Aufnahme in die Deutsche Akademie der Natur -
forscher Leopoldina, 1998 – 2002 Präsident der Akademie für Ethik in der
Medizin, seit 1998 Dozent an der Internationalen Hochschule für
Kunsttherapie und Kreativpädagogik in Bad Wildbad/Hamburg, 2008 – 2011
Komm. Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin der
Technischen Universität München, seit 2009 Dozent der Asklepios Medical
School Budapest/Hamburg.
Forschungsschwerpunkte: Theorie der Medizin, Geschichte der Medi -
zinischen Ethik, Ethik im Medizinstudium, Medizin und Literatur,
Kriminalität in der Literatur, Naturwissenschaften und Medizin in Idealis -
mus und Romantik, Umgang des Kranken mit der Krankheit (Coping),
Selbstverständnis der Naturwissenschaftler und Mediziner in der Ver -
gangenheit, Europäische Wissenschaftsbeziehungen.


Förstl, Hans, Klinik u. Poliklinik für Psychiatrie u. Psychotherapie, TU München
Ismaningerstr. 22, 81675 München, hans.foerstl@lrz.tum.de
Studium der Humanmedizin und anderer Fächer in München, Promotion,
ECFMG, Ausbildung in Neurologie und Psychiatrie, Habilitation für
Psychiatrie, Stiftungsprofessur (C3) Zentralinstitut f Seel. Gesundheit,
Mannheim, Chair of Psychiatry, University of Western Australia, Perth, seit
1997 Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, TUM.


Freyer, Silvia und Lutz, Am Obstkeller 7, 34128 Kassel, Tel. 0561/8820985,
freyer.kunst@web.de
Studium der freien Kunst in Kassel und Düsseldorf, Meisterschülerdiplom
bei Prof. Fritz Schwegler, Ausbildung in der „Arbeit am Tonfeld®” bei Prof.
Heinz Deuser. Langjährige Begleitungsarbeit von Kindern, Jugendlichen
und Erwachsenen, Bildhauerprojekte für Privatpersonen, Firmen und
Institutionen. www.bildhauerkurse.com , www.stadtteilmuseum.com


Fröhlich-Gildhoff, Gabriele, Goethestr. 162, 34119 Kassel,
gildhoff@habichtswaldklinik.de
Dr. med., Chefärztin der Abteilungen Psychosomatik/Psychotherapie der
Habichtswald-Klinik Kassel Bad Wilhelmshöhe, ehem. Chefärztin der
Abteilungen Psychosomatik/Psychotherapie und Traumatherapie der
Wicker-Klinik Bad Wildungen, Weiterbildungsermächtigung: Psychoso -
ma tische Medizin und Psychotherapie, 1. Vorsitzende des WAP.


Fröhlich-Gildhoff, Klaus, Goethestr. 162, 34119 Kassel,
froehlich-gildhoff@eh-freiburg.de
Prof. Dr., hauptamtlicher Dozent für Klinische Psychologie und Entwick -
lungspsychologie an der Evangelischen Hochschule Freiburg. Appro -
bation als Psychologischer Psychotherapeut und Kinder- und Jugend -
lichenpsychotherapeut. Zusatzausbildungen in Psychoanalyse (DGIP,
DGPT), Personzentrierter Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen
(GwG), Gesprächspsychotherapie (GwG). Leiter des Zentrums für Kinder und
Jugendforschung an der EH Freiburg; Mitglied der Jury des Deutschen
Präventionspreises.


Gabel, Joachim, Frühlingstr. 32, 45133 Essen
Dr. med., FA für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie,
Rehabilitationswesen; in freier Praxis (lösungsorientierte psychoanalytischsystemische
Psychotherapie nach Prof. Dr. P. Fürstenau); Paar coaching;
Berater für Teamkooperation und Führungskunst; Weiterbil dungs befugnis
der LÄK Nordrhein für Psychotherapie und Psycho therapeutische Medizin;
www.gabel-coaching.de . Die (Weiter bildungs-) Veranstaltung vermittelt für
die berufsbegleitende psychotherapeutische Weiterbildung Kenntnisse
bzw. Erfahrungen (gemäß den entsprechenden Richtlinien der LÄK) in:
Soziale Kompetenz, Psychohygiene, Salutogenese, Kohärenz, Resilienz,
Ressourcenmobilisierung, Lösungsorientierung.


Gahleitner, Silke
Prof., Dr. phil., Studium der Sozialen Arbeit, Promotion in Klinischer
Psychologie (Freie Universität Berlin), langjährige Praxis in Beratung wie
Psychotherapie. Seit 2005 Professur für Klinische Psychologie und
Sozialarbeit an der Alice Salomon Hochschule Berlin, seit 2012 Uni -
versitätsprofessur für Integrative Therapie und Psychosoziale Interven -
tionen an der Donau-Universität Krems. Arbeits- und Forschungs -
schwerpunkte: Psychotherapie und Beratung, psychosoziale Diagnostik,
qualitative Forschungsmethoden und Psychotraumatologie. Kontakt:
sb@gahleitner.net


Gröschner, Uta
Dipl. Päd., Dipl. Psych. Diplom Universität Marburg, Psychotherapeutin,
Psychoanalytikerin (DPG), langjährige Leitung einer Einrichtung für psychisch
kranke Menschen in Marburg, Tätigkeit in Fort- und Weiterbildung für Mitarbeiter im sozialen Bereich und in der Wirtschaft. Seit 1998 eigene
Praxis in Kassel für Psychotherapie, Psychoanalyse und Supervision.


Hammer, Bernhard, Goethestr. 61, 34119 Kassel, www.zapchen-kassel.de
Dr. med., FA für Psychiatrie/Psychotherapie, FA für Psychotherapeut.
Medizin in eigener Praxis, Körperpsychotherapeut, Autorisierter Lehrer für
Zapchen, Mitbegründer ZAPCHEN TSOKPA Institut Kassel.


Hammer, Cornelia , Friedrich-Ebert-Str. 159, 34119 Kassel,
Dipl.-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, tiefenpsychologische
Psychotherapeutin, Körpertherapeutin, autorisierte Lehrerin für
Zapchen, niedergelassen seit 1985, Mitbegründerin ZAPCHEN TSOKPA
Institut Kassel. www.zapchen-kassel.de


Hartmann-Kottek, Lotte, Eichholzweg 8 a, 34132 Kassel,
lotte.hartmann-kottek@t-online.de
Dr. med., Dipl. Psych., FÄ für Psychosomatische Medizin, für Neurologie
und Psychiatrie/ Psychotherapie und Innere Medizin; Weiterbildungs -
ermächtigte für Tiefenpsychologie (LÄK Hessen), Lehrtherapeutin für
Gestalttherapie. DKPM, DGPM, WAP, DVG, DDGAP (1. Vors.).


Henrich,Inge, Habichtswaldklinik, Wigandstr. 1, 34131 Kassel
Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, Ausbildungen in Psychodrama und
Bewegungstherapie, 2jährige Tanzausbildung mit Schwerpunkt ‘Sakraler
und Meditativer Tanz’, Meditationslehrerin (Zen). Seit 25 Jahren psychotherapeutische
Tätigkeit in der Habichtswaldklinik. Seit 14 Jahren u.a.
auch Leitung von Tanz- und Meditationsgruppen.
henrich@habichtswaldklinik.de


Hock-Schmidt, Friederike, Edith-Stein-Stieg 7, 37085 Göttingen,
HP Psychotherapie (ECP), Atem- und Körperpsychotherapie, klinische
Kunsttherapie/eigene Praxis. Mitglied in WAP, DGK/EABP/DVP/EAP,
AFA/BVA, BEAM, IGT. fhs.atem@gmx.de


Janssen, Angela, Sachsenstr. 8, 34131 Kassel, JanssenPsych@t-online.de
FÄ für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Praxis –und
Seminartätigkeit mit transpersonaler Prozessbegleitung, körperorientierter
gestalttherapeutischer Psychosynthese, systemischer Aufstellungsarbeit
und Buddhistischer BewusstseinsPraxis, Dragon Dreaming Trainerin,
Mitbegründerin von Transition-town-Kassel: www.ttKassel.de


Janssen, Norbert, Sachsenstr. 8, 34131 Kassel, JanssenPsych@t-online.de
Psychologischer Psychotherapeut, Ausbildungen in Gestalttherapie, Kör -
per psychotherapie, therapeutischer Psychosynthese. Arbeitsschwer -
punkte: Therapie, Weiterbildung, Supervision unter besonderer Berück -
sichtigung gestalt- und traumatherapeutischer, systemischer und transpersonaler
Perspektiven, Dragon Dreaming Trainer, Vorstandsmitglied des
WAP.


Kapaun, Petra Hoheluftchaussee 36 , 20253 Hamburg
Dr. med., Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin mit
Weiterbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie am Fritz Perls
Institut für Integrative Therapie (FPI-EAG) und der Arbeitsgemeinschaft für
integrative Psychoanalyse , Psychotherapie & Psychosomatik Hamburg
e.V. (APH-DPGT), SAFE-Mentorin. Arbeitsschwerpunkte: Frühe Hilfen,
Beratung für Eltern von Kindern 0 bis 3 Jahre, Sozialpädiatrie und
Psychotherapie. www.kinderaerzte-hoheluftchaussee.de
mail: praxis@kinderaerzte-hoheluftchaussee.de


Kellner, Irena, Landgraf-Karl-Str. 2, 34131 Kassel, RenaKellner@t-online.de
Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin, Allgemeinmedizin und
Naturheilverfahren, niedergelassen in eigener psychotherapeutischer
Praxis (tiefenpsychologisch fundiert mit Ausrichtung in humanistischen
Verfahren) seit 1995 in Kassel. Neben Ausbildung und langjähriger
Tätigkeit in Krankenhaus und Praxis seit über 30 Jahren aktive Praxis für
Yoga, Tanz, Rhythmik, Bewegungskünste wie Tai-Chi und Qi Gong, Arbeit
mit Stimme und Atem, zertifiziert für Tanztherapie, EMDR (EMDRIA),
DeGPT, Psychoonkologie, Energetische Psychologie. Arbeit mit ressourcenorientierter
Traumatherapie (z.B. PIT) seit den frühen 90ger Jahren,
Arbeit mit tanz- und körper-psychotherapeutischen Frauengruppen,
Mitglied im AKF.


Koemeda-Lutz, Margit, Fruthwilerstraße 70, CH-8272 Ermatingen,
www.koemeda.ch  ; koemeda@bluewin.ch
Dr. Dipl.Psych., Psychotherapeutin ASPV, Lehrtherapeutin, Supervisorin
und Ausbilderin SGBAT, IIBA. Forschungsbeauftragte der Schweizer
Charta für Psychotherapie. Verschiedene Publikationen zu körperpsychotherapeutischen Themen, insbesondere zur Wirksamkeitsforschung.


Kopka, Eva R, Pirminiusstr. 3, 66440 Blieskastel, Eva-Kopka@gmx.de
Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (VT),
Zusatzbezeichnung Psychotherapie (tiefenpsychologisch), Systemische
Einzel-, Paar- und Familientherapie und –Beratung (SGST). Oberärztin in
einer psychosomatischen Fachklinik.


Leutz, Grete Anna, Uhlandstr. 8, 88662 Überlingen
Dr. med., FÄ f. Psychotherapeutische Medizin. Allgemeinärztliche Praxis -
vertretungen in BRD und USA, Schülerin und langjährige Mitarbeiterin
des Methodenbegründers J.L. Moreno, Psychotherapeutische Ausbildung
am C.G. Jung Institut Zürich, fünf Jahre psychiatrische Tätigkeit Klinik Dr.
Binswanger Schweiz, Gründerin des Moreno Instituts Überlingen, 30-jährige
Lehrtätigkeit für Psychodrama bei den Psychotherapietagugungen in
Lindau, Lübeck u. a. im In- und Ausland wie auch an den Universitäten
Hannover, Zürich, Innsbruck; WAP, zwei Bücher, zahlreiche Artikel f.
Fachzeitschriften, Übersetzung von Morenos soziometrischen Stan -
dardwerk, DAGG, IAGP, J. L. Moreno Award for lifelong Contributions in
the Field of Psychodrama.


Moser, Tilmann, Aumattenweg 3, 79117 Freiburg
Dr. phil., Jahrgang 1938, Studium der Literaturwissenschaft, Zweitstudium
Soziologie, Promotion über Jugendkriminalität. 9 Jahre Assistent am
Fachbereich Jura in Frankfurt für Gruppendynamik und Psychoanalyse.
Journalistische Ausbildung in Stuttgart. Psychoanalytische Ausbildung am
Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt. Seit 1978 private Praxis in Freiburg.
Arbeitsschwerpunkte: Seelische Nachwirkungen von NS-Zeit und Krieg;
Therapeutischer Umgang mit religiösen Störungen; Psychoanalyse und
Körperarbeit.


Reinhard, Rebekka
Dr., studierte Philosophie, Amerikanistik und Italianistik und promovierte
an der Freien Universität Berlin über amerikanische und französische
Gegenwartsphilosophie. Heute ist sie als philosophische Beraterin in eigener
Praxis tätig. Auch arbeitet sie mit psychiatrischen Patienten der
Ludwig-Maximilians-Universität München, mit onkologischen Patienten
sowie Referentin, unter anderem in der ärztlichen Fortbildung und für
Führungskräfte von Unternehmen. Nach dem Spiegel-Bestseller „Die
Sinn-Diät. Warum wir schon alles haben, was wir brauchen“ (Ludwig
Verlag, 2009) folgten „Odysseus oder die Kunst des Irrens“ (Ludwig, 2010)
sowie „Würde Platon Prada tragen (2011).


Rohrer, Dagmar, Wicker-Klinik, Fürst-Friedrich-Str. 2-4, 34537 Bad Wildungen
Psychologische Psychotherapeutin. Ltd. Psychologin der Abteilung
Psychosomatik/Psychotherapie der Wicker-Klinik Bad Wildungen, Leitung
einer Station mit 45 Betten. Akkreditierte Supervisorin VT, Ausbildung in
VT, Traumatherapie und EMDR. Rohrer@Wicker-Klinik.de


Rossi, Renato
Psychologiestudium, Psychotherapieausbildung (Körperorientierte Psy -
chotherapie), CAS in Organisationsentwicklung, Personalentwicklung,
Management, Diplomausbildungen in Supervision und Coaching. Seit 21
Jahren im Maßnahmezentrum Arxhof tätig, seit 14 Jahren Direktor.
Lehrtätigkeit an der Fachhochschule Nordwestschweiz.


Schimmelpfeng, Reinhard
Obertonmusiker, Komponist und Klangtherapeut. Gestalttherapeut (IHP),
langjährige Fortbildung in „Bewegung und Klänge“ bei Delakova/Budmor
(Frankfurt/New York). Langjährige Erfahrung als Dozent an deutschen
Hochschulen, bei internationalen Kongressen und verschiedenen kirchlichen
und therapeutischen Fortbildungseinrichtungen.
www.obertunmusik.com


Schmucker, Andrea, Oberer Gießelring 10, 97236 Lindelbach
M.A., Studium der Germanistik, Soziologie und Romanistik mit Magister
Abschluss, Psychotherapeutin (HP), Körper-, Energie-, und Trancearbeit.
Langjährige Tätigkeit als Tai-Chi-, und Meditations-Lehrerin. Zusam -
menarbeit mit Wolfgang Strobel seit 1996, mit ihm und Ulrike Strobel seit
2000 Teamleitung in den Weiterbildungsgruppen des von ihm in den 90er
Jahren gegründeten Weiterbildungs-Instituts für Musik-, Körper- und
Trancetherapie.


Spangenberg, Ellen, Wilhelmshöher Allee 306 b, 34131 Kassel
FÄ Allgemeinmedizin, Psychotherapie (TP), mehrere Jahre AssistenzÄrztin
in der Wicker-Klinik, später Oberärztin in der Klinik am Homberg.
Zahlreiche Weiterbildungen und langjährige Erfahrung im Bereich am -
bulanter und stationärer Traumatherapie. Verschiedene Fortbildungen
in Systemaufstellungen. Seit 2008 niedergelassen in eigener Psycho -
therapie-Praxis, daneben Seminarleitung, Supervision, Vorträge und Publi -
kationen im Bereich Psychotraumatologie. www.ellen-spangenberg.de  ,
info@ellen-spangenberg.de


Spreti, Flora, Gräfin von, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
der TU München, Ismaninger Str. 22, 81675 München
Prof. Kunsttherapeutin, Künstlerin (AdBK), Lehrtherapeutin, Supervisorin,
Dozentin Hochschule f. Kunsttherapie Nürtingen, Akademie der
Bildenden Künste München, Hochschule für Bildende Kunst Dresden,
Vorstandsmitglied: WAP Bad Wildungen, TFP München.
von.Spreti@lrz.tu-muenchen.de


Strobel, Wolfgang, Zeppelinstr. 78, 97074 Würzburg,
anando@wolfgang-strobel.de
Dr. med., FA für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psycho -
analyse; FA für Neurologie und Psychiatrie in freier Praxis, Lehrmusik -
therapeut, Leiter d. Weiterbildungsinstitutes für Musik-, Körper- und
Trance-Therapie. Lehrer f. Tantr. Kriya Yoga – Weiterbildungs ermäch -
tigung für Balintgruppen. www.wolfgang-strobel.de


Taubner, Svenja, Goldbergstr. 3, 34125 Kassel
Jun. Prof. Dr. phil., Dipl.-Psych., Jg. 1973, Hochschullehrerin an der
International Psychoanalytic University Berlin und wissenschaftliche
Mitarbeiterin an der Universität Kassel. Psychoanalytikerin (DGPT). Sie
arbeitet aktuell in interdisziplinären Forschungsprojekten zu Mentali -
sierung, Adoleszenz, Persönlichkeitsstörungen und Kompetenzent -
wicklung in der Psychotherapieausbildung. Tel. 0561-804-2973, e-mail:
svenja.taubner@uni-kassel.de


Utech, Dagmar, Ziergartenstr. 12, 34596 Bad Zwesten, dutech@web.de
1956 geb. in Braunschweig, Studium Grafik-Design, Sozialtherapeutin,
Psychodramaassistentin. Tätig als Kunst- und Gestaltungstherapeutin in
Bad Wildungen.


van den Boom, Anne, Wesetalstraße 16, 34549 Edertal-Kleinern
AnnevandenBoom@gmx.de
Dipl. Sozialarbeiterin, Tanz-Bewegungstherapeutin BTD und Mitarbeiterin
der Wicker-Klinik Abt. Psychosomatik/Traumatherapie, seit 1996. Aner -
kannte Lehrtherapeutin und Supervisorin im Berufsverband für Tanz -
therapeuten BTD e.V.. Freie Tätigkeit als Ausbilderin und Referentin in
unterschiedlichen Ausbildungsinstituten für Tanztherapie in Deutsch land
und Österreich. Aus- und Fortbildungen in Musik-Körper und Trance
Therapie, MBSR, Yoga, Kreistänze, Ausdruckstanz und Life-Art-Process.


Vogel, Ralf T.
Prof. Dr. phil., Psychoanalytiker und Verhaltenstherapeut, Lehranalytiker
u. a. am C.G. Jung Institut München, Honorarprofessor für Psychotherapie
und Psychoanalyse an der Hochschule für Bildende Künste Bremen


Voltz, Elke, Christophstr. 6, 72072 Tübingen
Songwriterin, Stimmermutigerin, Dipl. Sozialarbeiterin. Seminare und
Unterricht im Bereich ganzheitlicher Stimmentfaltung und Gesang.
Soloperformance, Konzerte und Kurse im In- und Ausland. Veröffent -
lichung von 9 CDs sowie ihrer aktuellen Solo-CDs „melinja“ und „Nah
am Himmel“. Neueste Veröffentlichung zum 20-jährigen Jubiläum ihrer
Band KICK LA LUNA, CD „Sommer unterm Mond“. Ihre Lieder und ihr
Gesang sind das Mittel, um ihrer Seele Ausdruck zu verleihen und Körper
und Geist zu harmonisieren. Dies gibt sie heute auch, in ihren Kursen, mit
Begeisterung weiter. www.kicklaluna.com  , www.elkevoltz.de


Weik, Susanne, Saheta, Heinrich-Heine-Str. 28, 34596 Bad Zwesten
JG 51, Erziehungswissenschaftlerin M.A., Hakomi-Therapeutin,
Heilpraktikerin im Bereich Psychotherapie, Praxis für Innere-Kind-Arbeit,
körperorientierte Psychotherapie und Körpertraumatherapie in Bad
Wildungen. Langjährige Referentin im Frauenbildungsbereich. Fort bil -
dungen und Kurse in RIKA-Ressourcenorientierte Innere Kind Arbeit.
www.susanne-weik.de  , kontakt@susanne-weik.de 




zurück nach oben