Bitte wählen Sie!
Willkommen!


WAP 20
12. -16. März 2005
Spielräume der Wirklichkeit
Was bewegen wir - was bewegt uns

> Vorträge

> Nachmittagsveranstaltungen in der Übersicht

> Abendveranstaltungen und Rahmenprogramm
 
> Referenten


Vorträge:

Frau Dr. M. Engelhardt-Schagen
Möglichkeiten der Veränderung am Arbeitsplatz

Frau U. Hobbs-Scharner
Tod - Das große Geheimnis

Herr Dr. phil. H. Holdegger
Ungedachtes, Ungelebtes und Verrücktes

Frau B. Hutzl-Ronge
Spielräume der Wirklichkeit - Betrachtung aus astrologisch-psychologischer Sicht 

Schwester Irmgild Krallmann
Über das Loslassen zur Gelassenheit !?

Frau Prof. Dr. Ch. Ludwig-Körner
Der Ernstfall im Spiel - die dialogische Entwicklung des kindlichen Selbst

Herr Dr. med. J. Schlosser
Wirklichkeitsentwürfe im Grenzbereich

Herr Dr. rer. nat. U. Warnke
Wirklichkeit zwischen Schein und Sein

Herr Prof. Dr. W. Weigand
Verändert Beratung unsere Realität ?
 


Nachmittagsveranstaltungen in der Übersicht

A-Zeit:
Samstag bis Dienstag 14.45 – 16.15 Uhr
Mittwoch 8.30 – 10.00 Uhr

1. Bundschuh-Müller Focusing
2. Eibach Die Katathym-Imaginative Psychotherapie (KIP) als Spiegel ....
3. Keller Matriarchale Medizin
4. Langguth Atem-Spielräume entdecken: „Das Leben ist ein ewiges Spiel ....“
5. Loew Psychosom. Krankheiten oder wenn der Spielraum ein Ende findet
6. Meißlein Der Spielraum meines Ichs - Theatergruppe ACT&be
7. Osafo  Spielräume: Intuitives „aus dem Bauch-Handeln“ ....
8. Voigt, Z. Rituelle Tänze - ein Tor zur spirituellen Wahrnehmung der Wirklichkeit
9. Voltz Auf den Flügeln meiner Stimme: Sing-Kurs für alle Interessierten
10. Zhou Akupressur-Gymnastik
     
B-Zeit:
Samstag bis Dienstag 17.00 – 18.30 Uhr
Mittwoch 10.30 – 12.00 Uhr 

11. Bundschuh-Müller  Focusing - Verändern durch Fühlen
12.  Ehrenfried Tantra für Frauen
13.  Eibach Das Lieblingsmärchen als Spielraum für gelingendes Leben 
14.  Gidion Meditative Vertiefung in Texte: „Hundert Freuden“
15. Harrach  Humane Arbeitswelt oder wann macht Arbeit krank?
16.  Kraft Praxisorientierte Traumatherapie
17. Langguth Atem-Spielräume entdecken: „Das Leben ist ein ewiges Spiel ...“
18.  Loew  Körperpsychotherapeutische Techniken in der psychodyn. Psychoth.
19.  Sczersputowski/Weil  Tanz und Ritual im Spielraum der Begegnung-Transkult. Tanztherapie
20. Voigt, Z.  Rituelle Schritte zur Unterstützung des Heilungsweges
21. Voltz Auf den Flügeln meiner Stimme: Sing-Kurs für interessierte Frauen
     
A- und B-Zeit:
Samstag bis Dienstag 14.45 - 16.15 Uhr, Weiterführung 17.00 – 18.30 Uhr
Mittwoch 8.30 – 10.00 und 10.30 – 11.00 Uhr

22. Besser  Realität oder Phantasie: Gewalt - Trauma und Dissoziation in ....
23. Dorst  „Das Leben spielt uns“ (Hilde Domin) - Spiele der Liebe ....
24. Eck/Frühmann Einführung in die Integrative Therapie: „Jeden Tag ein neuer Sinn“
25. Eikmeier Eigene Heilkräfte wiederentdecken: Psycho-Organ. Meditation (POM®)
26. Hartmann-Kottek Gestalttherapie – Ermutigung zum großen Spiel des Lebens
27. Horowitz Archetypische Ebenen der Wirklichkeit - Vertiefte Begegnung ....
28. Hutzl-Ronge Venus-Spielräume
29. Koemeda-Lutz  Bioenergetik - Selbsterfahrungsgruppe 
30. Leutz  Die Wirklichkeitsspielräume des Psychodramas 
31. Lippek Wyda - das keltische Yoga
32. Rieß Traum und Wirklichkeit 
33. von Spreti/Wernado  Weibsbilder - Mannsbilder: kreative Selbsterfahrung
34. Strobel/Schmucker Klangräume - Welten nichtalltäglicher Wirklichkeiten
35. Trautmann-Voigt/
Voigt, B. Verspieltheit als Entwicklungschance - Ressourcenaktivierung, ....
36. Wicker „Freiheit im Sein“ - Familienaufstellungen nach Bert Hellinger 


Abendveranstaltungen und Rahmenprogramm

Samstag, 20.15 Uhr
Märchenabend: Die blaue Rose
Märchen und Geschichten von der Liebe
erzählt von Gidon Horowitz
 
Sonntag, 20.15 Uhr
Konzert
Capella Musica, Dresden
Leitung Prof. Helmut Branny
Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle spielen u. a. die Metamorphosen von Richard Strauß

Montag, 20.15 Uhr
Abendvortrag Im Licht der Venus -Spielräume der Wirklichkeit aus astrologisch-psychologischer Sicht
Barbara Hutzl-Ronge

Dienstag, 20.15 Uhr
Festabend mit Konzert zum 20jährigen Jubiläum von WAP
Mitwirkende u. a.:
Hans-Jörg Meißlein sowie
Elke Voltz & Melinja`s Circle, das sind: Ulrike Pfeifer, Kick La Luna (Bass, Perc., Git., Voc.) und Anne Rumpf, Äppler Express (Piano, Voc.)

Ausstellung
Seidenmalerei Angelika Welter
Bezüglich der Inhalte von WAP ist diese Kunstform eingebettet in die Intentionen von Kreativität und anspruchsvoller weiblicher Reflexion. Die Bilder von Angelika Welter prägen Inhalte und Vorstellungen intensiver Identitätssuche, verbunden mit kompetenter Farbgebung, komplexer neuer Themensuche und Freude am Medium.


Referenten

Besser, Lutz-Ulrich
, Waldstr. 4, 30916 Isernhagen/Nwb.
FA für Kinder- und Jugendpsychiatrie, FA für Psychiatrie und Psychotherapie, FA für Psychotherapeutische Medizin. Langjährige tiefenpsychologisch/analytische und KIP-Ausbildung. 1986-94 Familientherapie- und Supervisorenausbildung bei Dr. Carole Gammer am Institut für Phasische Familientherapie (IPF). Körper- und traumatherapeutische Zusatzausbildung. EMDR-Ausbildung in Köln, Utrecht und Denver CO/USA; EMDR-Facilitator und Supervisor am EMDR-Institut Deutschland sowie dortiger EMDREA anerkannter Trainer und Leiter der Sektion „Kinder- und Jugendtherapie“. Seit 1998 Vorträge und Workshops u. a. auf internationalen Traumakongressen, zuletzt auf dem Weltkongreß für Psychotherapie im Juli 2002 in Wien und dem europäischen Traumakongreß im Mai 2003 Berlin. Veröffentlichungen sowie Dozent und Trainer zahlreicher curricularer Fortbildungsseminare in Psychotraumatologie und traumazentrierter Psychotherapie sowie „EMDR mit Kindern“ in der BRD, in Luxemburg, der Schweiz, Österreich und Bosnien-Herzegowina. Gründer und Leiter des ZPTN.

Bundschuh-Müller, Karin
Bolongarostraße 150 H, 65929 Frankfurt-Höchst
Dipl.-Psych., niedergelassene Psychologische Psychotherapeutin (VT), Supervisorin BDP/GwG/DGSv; Ausbilderin für Supervision in der GwG, Ausbildung in Klientenzentrierter Psychotherapie (GwG), Trainerin und Koordinatorin am Internationalen Focusing Institut New York, Hypnotherapeutin M.E.G., Verhaltenstherapie, Leiterin des Focusing Zentrums Frankfurt .

Dorst, Brigitte
Prof. Dr., Dipl.-Psych., Psychoanalytikerin (C.G. Jung), Professorin an der Fachhochschule Köln, Trainerin für Gruppendynamik, im DAGG, Arbeitsschwer- punkte: Analytische Psychotherapie, Gruppendynamik, Transpersonale Psychologie, therapeutische Arbeit mit Frauen und Frauengruppen, Supervision, Gründungsmitglied AKF.

Eck, Dietrich
Dr. med., Dipl.-Psych., Klinischer Psychologe, BDP, Psychologischer Psychotherapeut, Arzt f. Psychiatrie-, Psychotherapie, leitender Oberarzt der IV. Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Nord – Hamburg, Lehrtherapeut und ärztlicher Leiter am Fritz Perls Institut für Integrative Therapie und Gestalttherapie (DGIK), in Österreich Lehrbeauftragter am ÖAGG, Vorstandsmitglied WAP.

Ehrenfried, Theresa
Martin-Luther-Str. 11/1, 72336 Balingen
Heilpädagogin, Dakini-Tantra-Trainerin, Hypnotherapeutin (M. Erickson-Institut Rottweil), System- und Organisationsberaterin, Paar- und Sexualtherapie. Ausbildung in Zapchen-Somatics (Dr. Tony Richardson, Australien). Seit 1988 freiberuflich im Bereich Persönlichkeitsentfaltung mit Erwachsenen u. Kindern tätig, langjährige Erfahrung als Seminarleiterin im Dakini-Tantra.

Eibach, Hannelore
Dr. med., FÄ f. Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapeutische Praxis, Dozentin für Katathym imaginative Psychotherapie
Ermächtigung f. Psychotherapie v. d. ÄK Niedersachsen.

Eikmeier, Brunhilde
Musikerin, Rhythmikerin, Angestellt an der Wicker-Kinik, Bad Wildungen für Körpertherapie und Musiktherapie, Dozentin für elementare Musikpädagogik an der Musikakademie Kassel; Weiterbildung in Tanztherapie und rituellem Kreistanz.

Engelhardt-Schagen, Marianne
, Planufer 93a, 10967 Berlin
Dr. med., Ärztin für Arbeitsmedizin; nach mehreren Jahren in der klinischen Medizin seit 1986 Betriebsärztin eines Unternehmens der Energieversorgung; Erfahrung in der Begleitung von Shangeprozessen; in Unternehmen freiberuflich tätig als Supervisorin (DGSv), Mediatorin, Trainerin, OE-Beraterin

Franzen, Christa
Dr. med., Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Psychotherapeutin in eigener Praxis, langjährige Praxis in christlichr Kontemplation (karmelitanische Spiritualität).

Frühmann, Renate
Dr. phil., Klinische Psychologin, Lehrtherapeutin f. Integrative Gestalttherapie (Österreich: ÖAGG, IPG, Österr. Ärztekammer; Deutschland: FPI).

Gidion, Heidi
Dr. phil., Literaturwissenschaftlerin an Hochschule und in der Erwachsenen- bildung. Arbeitsschwerpunkte: Schreibende Frauen, Literatur und Selbsterfahrung.

Harrach, Andor
, Falkensteinstr. 23, 34131 Kassel
Dr. med., Chefarzt der Abt. Psychiatrie der Klinik am Homberg in Bad Wildungen, Psychiater und Psychoanalytiker, Gründungsmitglied des WAP, Vorstandsmitglied des Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie (DPG) Kassel

Hartmann-Kottek, Lotte
Dr. med., Dipl.-Psych., Ärztin f. Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie/ Psychotherapie u. Psychotherapeutische Medizin, Lehrtherapeutin für Gestalttherapie; weiterbildungsermächtigt für Psychotherapie im Weiterbildungskreis Marburg-Kassel-Gießen. DKPM, DAGG, DVP, EAP, VÄGP, Gestalt-Kolleg, Vorstandsmitglied des WAP
Weiterbildungsermächtigung Landesärztekammer Hessen für Psychotherapie

Hobbs-Scharner, Ulrike
Steingasse 16, 79235 Vogtsburg
Biologin, Studium der Theologie; 12 Jahre externe klösterliche Unterweisung im westlichen Weg der Meditation-Kontemplation. Persönlicher Kontakt mit dem Dalai Lama. Unterweisungen im Tibetischen Buddhismus. Viele Kontakte mit großen Führern der Ureinwohner Amerikas. Autorin verschiedener Bücher. Seminarleiterin in Deutschland und in verschiedenen Städten der USA.

Holderegger, Hans
, Bahnhofstr. 108a, CH-8803 Rüschlikon
Dr. phil., Psychoanalytiker in freier Praxis, Dozent am Freud-Institut Zürich.Mehrere Arbeiten zum Thema Trauma und Traumatherapie, vor allem im Zusammenhang mit den langfristigen Folgen verborgener Traumata. In seinem zuletzt erschienenen Buch „Das Glück des verlorenen Kindes“ (2002) plädiert er für eine interdisziplinäre Untersuchung des Seelenlebens und entwirft mit Hilfe von Psychoanalyse, Hirnforschung, Ethologie, Literatur- und Kunstwissenschften ein neueres Konzept von der menschlichen Psyche.

Horowitz, Gidon
Märchenerzähler und Schriftsteller, Analytischer Psychotherapeut in eigener Praxis.

Hutzl-Ronge
Astrologin, Fachmitglied d. Schweizer Astrologenbundes. Beratungsgespräche auf Grund persönlicher Horoskope in astrologisch-psychologischer Gemeinschaftspraxis. Autorin.

Keller, Cécile
Mühlenmattweg 1, CH-4450 Sissach
Med. prakt., Praktische Ärztin FMH. Als Frauenärztin und Heilbegleiterin selbständig tätig. Drei Jahre Weiterbildung im Zentrum für Schamanisches Wissen „Quetzalcoatl“ in Ronco, Tessin (Schweiz). Ab 1997 Ausbildung in Matriarchaler Spiritualität in der Akademie HAGIA, in Winzer. Leiterin der Matriarchalen Mysterienfeste. Vortrag zur matriarchalen Medizin auf dem „Weltkongreß für Matriarchatsforschung“ in Luxemburg 2003.

Koemeda-Lutz, Margit
Hohlbeinstr. 20, CH-8008 Zürich
Dr., Dipl.-Psych., Psychotherapeutin SPV in freier Praxis, Bioenergetische Analytikerin, Lehrtherapeutin, Supervisorin und Ausbilderin SGBAT

Kraft, Michael
Hardtwaldklinik I, Bad Zwesten, Dipl.-Psych., Klinischer Psychologe BDP, Psychologischer Psychotherapeut, Oberpsychologe Hardtwaldklinik I, Abt. Psychiatrie u. Psychotherapie, Traumatherapeutische Weiterbildung in EMDR, EMI, TRIMB.

Krallmann, Schwester Irmgild
Bombergallee 8, 31812 Bad Pyrmont
1962 Eintritt in den Orden der Franziskanerinnen von Thuine. MTA-Ausbildung in Köln. Theologie: Domschule Würzburg. Vorträge mit Schwerpunkt Frau in Kirche und Gesellschaft. Seit dem 01.07.2003 Klinikseelsorgerin in Bad Pyrmont. Vorträge, Einzelgespräche, spirituelle Begleitung. Schwerpunktthemen: Loslassen, ganzheitlich leben (Einheit: Leib-Seele-Geist)

Langguth, Veronika
Schelderstr. 19, 53797 Lohmar (bei Köln)
Atemtherapeutin, Heilpraktikerin, Persönlichkeits- und Kommunikationstrainerin im Management, Klangkünstlerin, 1. Vorsitzende der Berufsvereinigung des Erfahrbaren Atems (BEAM), Gründung und langjährige Leitung des Ilse-Middendorf-Institutes in Beerfelden/Odw.

Leutz, Grete
Dr. med.,Psychotherapie, Fachärztin f. Psychotherapeutische Medizin, Gründerin u. Leiterin des Moreno Instituts für Psychodrama, Soziometrie, Gruppenpsychotherapie Überlingen, Lehrbeauftragte Universität Innsbruck, Hochschule Magdeburg/Stendal, DFP/DAGG, AÄGP, Fellow IAGP sowie ASGPP, J.L. Moreno Award.

Lippek, Jürgen
Ziegenhainerstr. 20, 34599 Neuental
Dipl.-Motologe, Dipl.-Sportlehrer, Focusing-Therapeut, Meditationslehrer. Weiterbildungen in: Transaktionsanalyse, KBT, Tanztherapie, Feldenkreis. Gründung des Institutes für abendländische Bewegungskultur und Meditation (IBM). Seit 25 Jahren tätig in der HWK I, Bad Zwesten als Bewegungstherapeut in der Abt. Psychiatrie und Psychotherapie sowie Leiter der Sportabteilung.

Loew, Thomas
Dr. med., Professor für Psychosomatische Medizin u. Psychotherapie Universität Regensburg, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychiater, Psychoanalyse, Medizinische Informatik, Lehrbeauftragter für Funktionelle Entspannung, Lehrtherapeut für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, DKPM, DFT, DGPM, AFE - Weiterbildungsermächtigung für Psychotherapie, Psychotherapeutische Medizin, LÄK Bayern.

Ludwig-Körner, Christiane
Tribergerstr. 6, 14197 Berlin
Prof. Dr. phil. habil., Dipl.-Psychologin, Supervisorin und Lehranalytikerin der DPG, Mitglied der IPV, ausgebildete Gesprächs-, Verhaltens-, Familien- und Gestalttherapeutin (Lehrtherapeutin), Professorin an der Fachhochschule Potsdam, Fachbereich Sozialwesen, Leiterin der Beratungsstelle „Vom Säugling zum Kleinkind“, Potsdam. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: frühe Kindheit, Eltern-Säuglingstherapien, Psychotherapiemethoden, Biographieforschung (Wiederentdeckt - PsychoanalytikerInnen in Berlin)

Meißlein, Hans-Jörg
Nach Engagements am Staatstheater Braunschweig und Oper Frankfurt, Dozent für szenischen Unterricht d. Musikhochschulen Frankfurt u. Karlsruhe. Leiter der Opernschule a. d. Akademie f. Tonkunst, Darmstadt, Theaterarbeit i. d. Erwachsenenbildung. Bühnencoach, freie Theaterarbeit. Entwicklung der Methode ACT&be, besonders auch für nonprofessionelle Akteure.

Osafo, Gad A.
Heilpraktiker in eigener Praxis, Dipl. Ing. Agrar., Dipl. Ing. Tropentechnologie, Assistent Dozent University of Swaziland, Schüler Trommeln und Priestertänze bei Prof. J.H. Nketias Cultural Group - Hewale- School of African Studies der University of Ghana - Legon; Lehrling der Ärztin-Hohepriesterin Okomfo Akyaa of Abetifi, Lehrling Herbalisten - beide in Ghana, Dozent Volkshochschule Unna, Fröndenberg u. Holzwickede - Gesundheitsabteilung, Workshops und Vortragstätigkeit (Traditionelle Afrikanische Medizin).

Rieß, Gisela
Dipl.-Psych., psychotherapeutische Praxis (C.G. Jung), Weiterbildungstätigkeit, Supervision, Seminare (Traum).

Schlosser, Jürgen
Dr. med., Arzt für Psychiatrie u. Psychotherapie, Arzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalyse, Lehranalytiker und Lehrtherapeut, Chefarzt der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie der Hardtwaldklinik I, Bad Zwesten. 1. Vorsitzender des Psychotherapeutischen Instituts Bad Zwesten (PIZ), Dozent am Institut für Psychoanalyse u. Psychotherapie Kassel; (DPG, DGPT, DGPM, DGPR, DAGG), 2. Vositzender des WAP – Ermächtigung f. Psychiatrie u. Psychotherapie v. d. LÄK Hessen.

Schroeder, Wolfgang
Querstr. 5, 34599 Neuental-Waltersbrück
Dr. med., FA für Psychotherapeutische Medizin, FA für Psychiatrie und Psychotherapie, Prof. f. Musiktherapie, Lehrmusiktherapeut, Gründungsmitglied des WAP

Sczersputowski, Barbara
Zuckerberg 19, 55276 Oppenheim
Integrative Tanz- und Bewegungstherapeutin, Lehrbeauftragte und Referentenarbeit, Seminare

Spreti, Flora Gräfin von
Klinik für. Psychiatrie und Psychotherapie der Techn. Universität München
Malerin, Kunsttherapeutin grad. DGKT, DFKGT/IAACT, Psychiatrische Klinik Rechts d.
Isar d. Techn. Universität München, Lehrbeauftragte Hochschule f. Bild. Künste, Dresden, Akademie d. Bild. Künste München, Lehrbereich: Kunsttherapie.

Strobel, Wolfgang
Dr. med., FA f. Psychotherapeutische Medizin, FA f. Neurologie u. Psychiatrie -- Psychotherapie - Psychoanalyse in freier Praxis, Lehrmusiktherapeut, Leiter d. Weiterbildungsinstituts f. Musik- Körper- u. Trance- Therapie. Lehrer f. Tantr. Kriya Yoga. - Weiterbildungsermächtigung für Balintgruppen.

Trautmann-Voigt, Sabine
Rilkestr. 103, 53225 Bonn
Dr. phil., Psychologische Psychotherapeutin, Kinder- u. Jugendlichenpsychotherapeutin i. e. Praxis. Lehrtherapeutin u. Supervisorin a. d. Köln-Bonner Akademie f. Psychotherapie. Tanz- u. Bewegungstherapeutin (ADTR). Herausgeberin der „Zeitschrift für Tanztherapie“

Voigt, Bernd
Dr. med., FA für Psychotherapeutische Medizin, niedergelassen in psychotherapeut. Praxisgemeinschaft in Bonn; Leitung der Köln/Bonner Akademie für Psychotherapie, Ermächtigung f. Psychotherapie u. Psychotherapeutische Medizin, LÄK Westfalen (Nordrhein).

Voigt, Ziriah
Diplomtheologin, heute freiberufliche Referentin für Frauenspiritualität und Rituellen Kreistanz, Einzel- und Gruppenarbeit zu spirituellen Wegen der Heilung, Gründerin des Fachprojektes für Frauenrituale SCHWARZE HECKE.

Voltz, Elke
Sängerin, Songwriterin, Stimmtrainerin, Dipl. Sozialarbeiterin: Schwerpunkt Frauenarbeit. Seminare und Unterricht im Bereich ganzheitliche Stimmentfaltung. Mitbegründerin der Band „Kick La Luna“, Solopervormance, Konzerte im In- und Ausland. Discographie: “Bridges to you” (2002) Kick La Luna (1994), Secret waves (1996), celebrate (1997), Lucina lacht (1998), Solo CD -Melinja.

Warnke, Ulrich
Universität des Saarlandes, Fak 8.4, 66041 Saarbrücken
Dr. rer. nat., Akad. Oberrat, Dozententätigkeit in Technischer Biomedizin, Umweltmedizin und klinischer Ökologie, Physiologischer Psychologie und Psychosomatik, Präventivbiologie. Forschungen auf dem Gebiet „Wirkungen elektromagnetischer Schwingungen und Felder, einschließlich Licht, auf Organismen“. Leiter der Arbeitsgruppe Technische Biomedizin. 1. Vorsitzender des Institutes Physiologieforum, Diagnose- und Meßtechnik e. V. an der Universität des Saarlandes.

Weigand, Wolfgang
Eitel-Fritz-Straße 13, 14129 Berlin
Prof. Dr., Studium der Theologie und Sozialwissenschaften, Fachhochschullehrer für berufliche und betriebliche Weiterbildung in Bielefeld, Supervisor (DGSv), Leiter des Institutes für Fortbildung, Organisationsberatung und Supervision (IFOBS gGmbH), gruppendynamischer Trainer (DAGG) und Organisationsberater in Profit- und Nonprofit-Organisationen; Zahlreiche Veröffentlichungen zur Supervision und Organisationsentwicklung; Mitherausgeber der Zeitschrift Supervision; langjähriger Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv)

Weil, Michael
Musiker, spezialisiert auf Percussioninstrumente aller Kulturen in Gruppen zwischen Jazz, Pop, Klassik und ethnischer Musik, CD-, TV- und Rundfunkproduktion. Lehrbeauftragter Musikhochschule Frankfurt, Psychologiestudium.

Wernado, Mario
Soteria-Klinik, Leipzig
Dr.med., Arzt für Psychiatrie, Psychotherapie, Supervisor, Chefarzt Soteria-Klinik, Vorstandsmitglied des WAP, Weiterbildungsermächtigung: Psychiatrie, Psychotherapie, Sozialmedizin, Rehabilita-tionswesen, LÄK Sachsen.

Wicker, Beate
Dipl.-Ing., Dipl.-Soz., NLP-Trainerin, Coaching, Familienaufstellungen.

Zhou, John
Dr. med.,Arzt für TCM und Schmerztherapie, seit 1989 tätig in der Klinik Dr. Buchinger, Bad Pyrmont.

 

zurück nach oben